Saisonrückblick LLO2015 Part 7

Wolgast Vandals gegen T-Birds

Spielstand 17:31

– Erster! Aber wo findet das Endspiel statt ? -

Die Sommerpause ist nicht ohne Grund bei den Coaches unbeliebt, durchtrainieren oder Pause machen? Intensität hoch halten oder etwas zurückfahren? Viele Fragen wie diese beschäftigen jedes Jahr die Trainer im Lande, so auch bei den T-Birds. Jedenfalls war es wichtig, die richtige Mischung zu finden, damit man gleich zum Gipfeltreffen antreten konnte, denn es stand die Entscheidung um Platz eins in der Gruppe an. Die Rückspiele gegen die Vandalen und Bullets würden das Resultat der Thunderbirds 2015 festlegen. Nun und dieses Rückspiel fand ausgerechnet in Wolgast statt, wo man sich an die letzte Heimniederlage der Vandalen schon nicht mehr erinnern kann. Offensichtlich fanden die Coaches aber die richtigen Worte für jeden Spieler, denn die T-Birds reisten mit fast 40 Spielern an. Dabei muss erwähnt werden, dass die A-Jugend am Samstag das letzte Spiel absolvierte und trotzdem einige bereit waren, sofort das Männerteam zu unterstützen gerade da bei dieser Fahrt jeder zählte. Auch dies dürfte ein weiterer kleiner Mosaikstein für die erfolgreiche Gestaltung der Fahrt gewesen sein.

Beide Mannschaften hatten stark mit den extremen Windsituationen zu tun, ebenso wie mit einem Platzregen bis unmittelbar vor dem Kick Off, welcher es erforderlich machte die Linien mit Trainingscones zu markieren an der Seitenlinie. Das Zelt der T-Birds flog fast weg und hätte damit fast Symbolcharakter bekommen, aber eben nur fast. Erste lange Auswärtsfahrt mit dem Bus sorgte für einige verschlafene Momente bei den Blauen und brachte die Feldposition zum Kippen. Die Führung der Vandalen zwischendurch sowie der unentschiedene Halbzeitstand waren dann auch nur Ausdruck dafür, dass sich dort die beiden besten Teams der Gruppe trafen. Vorbei war es auch mit der zu Null Defense, schmerzlich wurde der verletzte Safety vermisst, aber jetzt war eben der Moment für die Spieler gekommen, sich als Einheit zu beweisen und zurückzukommen.

Dies taten eindeutig alle 3 Mannschaftsteile. Durch die Führung der T-Birds zusammen mit den 9 Punkten aus dem Hinspiel wurden dann die Vandals gezwungen, recht früh in die Luft zu gehen. Dies machte das Spiel deutlich berechenbarer für die T-Birds und so konnte die Defense sich immer besser auf die Pässe der Vandalen einstellen und auch wieder einige optimal verteidigen. Auch bei den Safetys kehrte wieder die gewohnte Sicherheit zurück. Der Offense gelang es dann, als die Lücken in der sehr harten, aber fairen Defense gefunden waren, die Führung ausbauen. Auch das 40+ Yard FG im Spiel stabilisierte das Team, hatte man doch jetzt eine Antwort parat für die ganz knappen Spiele. An diesem Tag trat die Mannschaft der T-Birds so auf, wie man es machen musste, um Erster zu werden und am Ende des Tages waren sie es auch. Alle waren jetzt gespannt auf das Rückspiel der Kobras in der anderen Gruppe und da es ein Heimspiel war, wollten alle es sehen, so dass der Coach kurzerhand am nächsten Wochenende Theorie und Besichtigung des Endspielortes ansetzte. Nun auch ein Coach muss nicht immer Recht behalten, wie sich bald zeigen würde. ...tbc

KalenderKontaktImpressumSitemapDownloads