Saisonrückblick LLO2015 Part 2

Eberswalde Warriors gegen T-Birds

Spielstand 0:20

... hier der damalige Spielbericht!

Erstes Auswärtsspiel des Jahres. War man sich im ersten Spiel noch sicher gewesen als Sieger vom Platz zu gehen, so stieg unmittelbar nach dem Abpfiff die Spannung bei den Spielern an, als sie vom Head Coach daran erinnert wurden das die Eberswalder Warriors als nächster Gegner und Gastgeber uns erwarten würden. Im letzten und ersten Jahr der neuen Thunderbirds fuhr man am vierten Spieltag nach Eberswalde und kassierte die zweite von 6 Niederlagen des Jahres, aber eben das in besonders bitterer Weise. Die sehr junge Mannschaft kam früh an eine Grenze, die sie zu brechen drohte. Die 20:44 Niederlage kann man als die bitterste bezeichnen, die es bis heute gab. Der Grund war, dass man sich mit aller Kraft gegen die Warriors und ihr zermürbendes Spielsystem stemmte und … scheiterte. Aber auch die Offense war an diesem Tag nicht in der Lage gewesen, den Kampf aufzunehmen und brach ebenfalls ein. Und so hockten damals die gebrochenen Reste eines neuen Anfangs in der Teamzone und warteten auf den Schlusspfiff. Diese Erinnerungen waren noch frisch bei jedem der Spieler, der dabei war und der Sieg im Rückspiel rückte vor dem Hintergrund der Kulisse des Wasserturms in Eberswalde weit in den Hintergrund. Aber zum einen hatten die Warriors mit über 10 Abgängen im Herrenbereich nicht mehr die Durchschlagskraft der letzten Jahre, dazu plagten sich beide Teams nicht unerheblich mit Ausfällen durch die schwere Grippewelle in Deutschland; und zum anderen fuhren die Thunderbirds dahin um die Erinnerungen durch neue positive Eindrücke zu überdecken.

Der schwere Eberswalder Rasenplatz in Kombination mit einem böigem Wind störte zwar das Timing im Passspiel, hinderte die Offense aber nicht am Vorwärtskommen und daran, sichere und gute Ausganspositionen für die Verteidigung zu erarbeiten. Im Gegensatz zum letzten Jahr blieben die Spieler der Offense ruhig und kontrolliert, auch wenn der Gegner alles erlaubte versuchte, dies zu ändern. Die Special Teams taten ihr übriges dazu und agierten einfach und schnörkellos über weite Strecken des Spieles. Das zweite ZU-NULL Spiel des Jahres war, nachdem man im letzten Jahr 60 Punkte ( in beiden Spielen zusammen) kassiert hatte, natürlich ein Stück Arbeit auf das die Thunderbirds als Team und die Defense zurecht stolz waren. Gerade mit dem Verlassen der taktischen Marschrute der Defense hatte im letzten Jahr das Desaster angefangen. Aber die T-Birds hatten gelernt und so wurde extrem genau umgesetzt und so konnte man diesmal den Gegner auch wirklich niederkämpfen. Wie hoch diese Leistung einzuschätzen ist, zeigt ein Blick in die Statistik. In den letzen 3 Jahren ( 14, 13 und 12 ) gab es nur ein Spiel der Warriors ohne Punkte ihrer gefürchteten Offense ( 2014 ein Spiel gegen die Erfurt Indigos ) und diese Mannschaft war am Jahresende der Aufsteiger gewesen… .- Entsprechend positiv war die Stimmung danach, auch wenn man nur eine Woche später im Heimspiel denselben Gegner haben würde, so feierte man doch gerne diesen Sieg und ließ sich danach im freundschaftlichen Gespräch mit den Warriors noch die beste „Fleischküche“ der Liga schmecken. Überhaupt ist Football in Eberswalde das Liga-high-light an Auswärtsspielen, dort scheint der halbe Ort auf den Beinen zu sein, um seine Warriors siegen zu sehen, was die Thunderbirds zwar auf dem Platz vereitelten, aber der Party keinen Abbruch tat.

…tbc…

KalenderKontaktImpressumSitemapDownloads