Gameday 31.5.15

Am Sonntag, den 31.5.15 durften die Berlin Thunderbirds nach Schwanebeck reisen, zum ersten Heimspiel der Silverbacks. Der Wettergott hatte ein einsehen und belohnte die Spieler und Fans mit einem über weite Strecken super Footballwetter. Nach einer sehr fairen Partie, gewannen die Thunderbirds mit 0:38.

4. Spiel und 4. Sieg, Defense auch wieder zu Null, gibt es da überhaupt Negatives anzumerken vom HC ?: "Natürlich gibt es immer etwas zu verbessern. Gestern war ich froh, dass neben den erwähnten praktischen Dingen wie Punkte, eben keine Punkte noch dazu kam, da wir mit 8 Flaggen für beide Teams und nur 2 für die Thunderbirds ( 2x5 yards ), auch die von mir geforderte extrem faire Partie gegen die deutlich verbesserten Silverbacks von den Thunderbirds abgeliefert wurde. Auch die Schiedsrichter brachten keine unnötige Hektik ins Spiel und traten wirklich sicher auf, was es auch für uns Trainer deutlich leichter macht im Playcalling. Alle neuen Spieler bekamen die für sie verträgliche Einsatzzeit und sogar der älteste Spieler der THB (#12 Michael Niederkirchner), der noch einen Pass legal fangen darf, konnte gestern seinen ersten TD abliefern, was uns alle sehr gefreut hat ( Center Aki, der Team-Dino, hat ja sowieso bei jedem Spielzug den Ball... ).

"Ansonsten trat die Defense trotz laufend wechselnder Formationen und Personals insgesamt auch sicher auf, die Offense gönnte Stamm-QB Christoph Kurzer eine Pause und so konnte sich EX-Jugend-QB Ruben Schirmer weiter einspielen. Die Offense Line erarbeitete gegen die beherzt kämpfenden Silverbacks Lücken, die von den RB gewohnt souverän genutzt wurden, allen voran "Eule" Martens #31... ." Vor allem, dass es keine Platzverweise und Verletzte gab erfreute den Trainerstab sehr. "Ja, da sind wir froh drüber, so dass wir jetzt auch gegen die Bullets und Vandals in Bestbesetzung antreten können, um festzustellen, ob mehr als ein guter dritter Platz, was vor der Saison mal das Ziel war, dieses Jahr für uns drin ist. Aber natürlich sind wir nicht so blaufedrig, dass wir denken, dass wir gegen die alten und erfahreneren Teams der Bullets oder Vandals genau so spielen können wie die Gegner der letzten Wochen. Dann wird sich zeigen, ob wir mit dem Training der nächsten Wochen schon in der Lage sind, im Kampf um die Spitze mit einzugreifen oder noch ein oder zwei Jahre dafür brauchen."

Einen Versuch scheint es wert zu sein und so wie wir unsere Trainer kennen, werden sie wohl kaum die Hände bereits jetzt in den Schoß legen. Man darf also gespannt sein wenn es am 28.6.15 gegen die Bullets beim Heimspiel gehen wird.

KalenderKontaktImpressumSitemapDownloads